Wir laden Dich ein zur

MENSCHLICHE WELT Neujahrskonferenz 2019

3. – 7. Januar 2019 Ananda Ashram, Wolfegg

Beginne das Jahr 2019 mit Meditation, Yoga und Dienst an der Welt

Wir kommen zusammen, um gemeinsam zu meditieren und in einem spirituellen Fluss zusammen zu sein.

Wir kommen auch zusammen, um unseren  Dienst an der Gesellschaft zu besprechen und zu planen.

Die Konferenz beinhaltet:

•  Meditationen und Mantra-Singen (Kiirtan)

• Yoga Stunden

• Workshops über Spiritualität, PROUT und MENSCHLICHE WELT Projekte

• Besprechungen über unsere Teilnahme an der Europawahl 2019

• Gemeinsame vegetarische Mahlzeiten

• Spirituelles Zusammensein

Konferenz Ablauf

Donnerstag

Ankunft ab 15 Uhr

18.00 Mantra Singen, Meditation

19.00 Abendessen

20.00 Eröffnungskreis

 

Freitag, Samstag, Sonntag, Montag (Mo. bis 10.30 Uhr)

5.00 Frühe Morgen Meditation (optional)

6.30 Yoga Stunde, Mantra Singen (Kiirtan), Meditation

8.30 Frühstück

9.45 Workshop/Besprechung

12.00 Mantra Singen, Meditation

13.15 Mittagessen

14.45 Workshop/Besprechung

16.15 Pause

17.00 Mantra Singen, Meditation

18.00 Yoga Stunde

19.00 Abendessen

20.00 Zusammensein, Freizeit

 

Ankunft: Donnerstag, 3.1. Ab 15 Uhr

Die Konferenz endet Montag, 7.1. um 10.30 Uhr

Ort: Ananda Ashram, Heil 4, 88364 Wolfegg
(Amtlich Höll 4. Der nächste Bahnhof ist Alttann)

 

Gebühren (einschließlich Unterkunft und Verpflegung)160 €.

Ermäßigung ist möglich.

Bitte Schlafsack und Bettlacken mitbringen (oder 7 € für Bettwäsche Benutzung).

Fragen und Anmeldung

Schreibe uns an kontak@menschlichewelt.de oder rufe uns an unter 030 – 97889148.

„Die Flamme eines Lichtes zündet endlose andere Lichter an. Die Berührung einer großen Persönlichkeit erweckt unzählige schlafende Herzen.

So auch hat der ewige Lichtschein der unbegrenzten Lebenskraft des kosmischen Bewusstseins das Lebenslicht des universellen Humanismus seit undenklichen Zeiten erhellt, erhellt es und wird dies in Zukunft noch intensiver tun.

Deshalb sage ich: die Zukunft der Menschheit ist nicht dunkel, sondern wunderbar strahlend.

Daher schreitet voran, die finsteren Erscheinungen der Dunkelheit ignorierend.“

 

Shrii P. R. Sarkar