Animals‘ Angels – Menschen die sich tatkräftig für leidende Tiere einsetzen

Von Dada Madhuvidyananda | 05.02.2019

Animals‘ Angels ist eine deutsche Tierschutz- und Tierrechtsorganisation. Sie setzt sich besonders für die sogenannten Nutztiere während des Transports ein.

Wir möchten dir diese vorbildliche Organisation mit ihrem eigenen Kurzfilm vorstellen.

Ausserdem wollen wir Menschen, die sich für die Tiere einsetzten darüber informieren, wie sie sich mit Yoga und Meditation stärken können.

Hier das sehenswerte Video über die Arbeit von Animals‘ Angels:

Wir schätzen die Arbeit dieser „Engel“ für die Tiere und danken ihnen herzlich dafür.

 

Yoga für Tierschützer*innen

Wenn du dich für leidende Tiere einsetzt, brauchst du dafür körperliche, emotionale und intellektuelle Stärke.

Mit Yoga und seiner Hauptpraxis der Meditation kannst du stark bleiben. Zum einen stärken die Yoga Übungen dein Nerven- und Drüsensystem und allgemein deine Lebenskraft.

Zum anderen hilft dir die Yoga-Praxis in deiner Ausgeglichenheit, inneren Ruhe, Entschlossenheit, Selbstbeherrschung, Vernunft, Dienstbereitschaft und Liebe gefestigt zu bleiben.

Somit kann dir Yoga enorm in deinem Einsatz für die Tiere helfen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, kannst du uns gerne schreiben oder anrufen.

 

Das Geburtsrecht aller Lebewesen

„So wie ein Mensch leben will, will auch eine Taube, eine Kuh oder ein Baum leben.

So wie mir mein Leben lieb ist, so haben auch andere Geschöpfe ihr Leben lieb. Es ist das Geburtsrecht des Menschen in dieser Welt zu leben, und es ist das Geburtsrecht der Tierwelt und Pflanzenwelt ebenfalls auf dieser Erde zu existieren.

Um dieses Recht zu verwirklichen und die Anerkennung der ganzen menschlichen Gesellschaft zu erhalten, muss die Renaissance Bewegung konkrete Schritte unternehmen.“

Shrii P. R. Sarkar
Begründer von PROUT und Yoga Meister

 

(Foto: Vom  Animals‘ Angels-Film auf Youtube)

 

Wenn dir dieser Beitrag gefällt und du zukünftige lesen möchtest, kannst du Tageslicht abonnieren (oben oder unten auf dieser Seite). Dann bekommst du eine E-Mail bei neuen Beiträgen. So verpasst du nichts.

Du kannst uns auch auf Facebook und Twitter liken oder folgen.

Weitere Beiträge