Die Gelbwesten – Ein Ausdruck des

Verlangens nach einer gerechten Gesellschaft

Von Dominik Laur

Die Gelbwesten sind in Frankreich weiter aktiv. Die Bewegung verleiht ihrem Protest durch kreative Ideen neuen Ausdruck. So erwägt sie z. B. einen “Bankrun” und die Teilnahme an der Europawahl. Die Bewegung in Frankreich ist lebendig und zeigt Anzeichen der Ausdauer.

Die Gelbwesten Proteste haben sich auf mindestens 19 weitere Länder weltweit ausgebreitet. Weshalb können sich Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern mit den Gelbwesten identifizieren?

Im Kern der Gelbwesten Bewegung steht der soziale Kampf. Dieses Motiv findet weltweite Resonanz, weil der Kapitalismus die Anhäufung von unbegrenztem Reichtum und damit die Ausbeutung in seiner DNA trägt.

Schon Berthold Brecht formulierte in einem Gedicht:

“Reicher Mann und armer Mann
standen da und sah’n sich an.
Und der Arme sagte bleich:
Wär ich nicht arm, wärst du nicht reich.”

Die internationale Verbreitung der Gelbwesten zeigt an, dass Menschen auf der ganzen Welt unter den Folgen des Kapitalismus leiden. Sie sind bereit, für eine Verbesserung ihrer Verhältnisse zu kämpfen.

 

PROUT – Eine echte Alternative

 

Kapitalismus und Ausbeutung sind untrennbar miteinander verbunden. Echte soziale Gerechtigkeit für möglichst viele Menschen können wir daher nur durch ein anderes Wirtschaftssystem erreichen.

Sozialismus und Kommunismus sind dabei keine wirklichen Alternativen. Sie sind grundlegend materialistisch ausgerichtet und berücksichtigen die geistigen Bedürfnisse von uns Menschen nicht.

PROUT, die sozio-ökonomische Theorie des indischen Philosophen P. R. Sarkar, ist hingegen auf die Erfüllung aller menschlicher Bedürfnisse ausgerichtet und bietet damit eine echte Alternative.

 

Fundamentale Konzepte von PROUT

 

Beständige Zufriedenheit ist nur durch Selbstverwirklichung erreichbar und nicht durch die Anhäufung von Reichtum. Materielle Bedürfnisse werden in PROUT daher vorrangig als notwendige Grundlage für die Entfaltung unseres geistigen Potentials angesehen.

Hier sind drei fundamentalen Konzepten von PROUT:

Das kosmische Erbe
Alle Menschen haben einen Anspruch auf einen gerechten Anteil an den Ressourcen unseres Universums. Es ist ihr Geburtsrecht. Dieses Auffassung heißt kosmisches Erbe.

Drei Ebenen der Existenz
Das Universum besteht aus drei unterschiedlichen Typen von Wellenlängen – den physischen, mentalen und spirituellen.

Die menschliche Existenz ist ein Spiegelbild dieser drei Dimensionen. Diese können wir durch unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele erfahren.

Gesellschaftlicher Fortschritt
Eine fortschrittliche Gesellschaft im Sinne von PROUT zeichnet sich dadurch aus, dass sie

1. Güter zur Erfüllung aller grundlegenden materiellen Bedürfnisse für aller Menschen bereitstellt
2. Die Kultivierung feinerer geistiger Ausdrucksformen wie Wissenschaft, Kunst und Kultur begünstigt
3. Das Ausüben von spirituellen Praktiken fördert.

 

Verfolgt ein Gesellschaft diese drei Ziele, befreit sie die Menschen von Ausbeutung und Unterdrückung.

Das Erscheinen von Gelbwesten überall auf der Welt ist ein Zeichen dafür, dass die Menschen sich nach einem tiefgreifenden Wandel sehnen.

Nutzen wir das ganzheitliche Gesellschaftskonzept von PROUT für diesen Wandel, können wir so eine Gesellschaft zum Wohle aller erschaffen.

 

Wenn dir dieser Beitrag gefällt und du zukünftige lesen möchtest, kannst du Tageslicht abonnieren (oben oder unten auf dieser Seite). Dann bekommst du eine E-Mail bei neuen Beiträgen. So verpasst du nichts.

Du kannst uns auch auf Facebook und Twitter liken oder folgen.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare