Menschliche Politik: Reichtum des Universums gerecht verteilen

Von Dada Madhuvidyananda | 09.05.2019

Du kennst vielleicht diese Fakten:

Es gibt 1.3 Millionen Millionäre und über 1 Millionen Wohnungs- und Obdachlose in Deutschland.

Weltweit haben 26 Menschen so viel Vermögen wie 3.8 Milliarden Menschen.

Diese ungerechte Verteilung des Reichtums ist ein Resultat der Politik der regierenden Politiker*innen.

Diese Volksvertreter*innen vertreten offensichtlich nicht die Bedürfnisse des Volkes, sondern die Profitinteressen einer Elite. Sie versagen in ihrer Aufgabe, für das Wohl aller zu arbeiten.

Denn die zunehmende Ungleichheit verursacht Verarmung und soziale Spaltung und Konflikte.

Eine ethische und kompetente Politik sorgt dafür, dass der Reichtum des Universums gerecht verteilet wird.

Die Arbeit der MENSCHLICHEN WELT basiert auf dem Verständnis, dass wir eine Menschheitsfamilie sind, die ihre Güter wie eine Familie gerecht verteilt.

Dieses Verständnis wird in einem Jahrtausende alten Sanskrit Lied ausgedrückt. Hier ist die Bedeutung und das originale Sanskrit:

Lasst uns gemeinsam vorangehen
Lasst uns gemeinsam singen und unser Herz ausdrücken
Lasst uns unseren Geist erkennen
Lasst uns unseren Reichtum teilen,
wie die Weisen der Vergangenheit,
so dass sich alle am Universum erfreuen können.
Vereinen wir unser Bestreben, unser Herz und unseren Geist
und leben in Harmonie zur Einheit mit dem Höchsten hin.

Saḿgacchadhvaḿ saḿvadadhvaḿ
saḿ vo manáḿsi jánatám
Devábhágaḿ yathá púrve
Saḿjánáná upásate.
Samánii va ákútih
samáná hrdayánivah
Samánamastu vo mano
Yathá vah susahásati.

Das Lied drückt den Geist unserer politischen Arbeit aus.

***

Wenn dir dieser Beitrag gefällt und du zukünftige lesen möchtest, kannst du Tageslicht abonnieren (oben auf dieser Seite). Dann bekommst du eine E-Mail bei neuen Beiträgen. So verpasst du nichts.

Du kannst uns auch auf Facebook und Twitter liken oder folgen.

MENSCHLICHE WELT Europawahl-Kampagne