Neuer Facebook Datenmissbrauch enthüllt – und wie wir mehr Demokratie in die Medien bringen können

Von Dada Madhuvidyananda | 20.12.2018

Die New York Times veröffentlichte am Dienstag einen Enthüllungsartikel über das grösste soziale Netzwerk der Welt. Demnach hat Facebook Firmen wie Microsoft und Amazon einen exklusiven Zugang zu persönlichen Daten seiner Nutzer gewährt.

 

Der Hauptzweck des Unternehmens Facebook ist es, Profit zu maximieren – nicht das Wohl der Nutzer zu fördern.

Den Zweck der Profitmaximierung verfolgt auch ein Großteil der deutschen Massenmedien. Viele der „Leitmedien“ wie Spiegel, Stern, Bild, Welt, RTL gehören mächtigen Medienkonzernen wie den Springer und Bertelsmann Verlägen.

Die Massenmedien sollten dem Allgemeinwohl dienen: aufklären und bilden. Kultur, Integration, Kunst und Gesundheit fördern. Sie sollten nicht Profit und Macht verfolgen und Menschen manipulieren.

Darum sollten Massenmedien von öffentlicher Hand, gemeinnützigen Organisationen oder Kooperativen betrieben werden. Mit dem offensichtlichen Zweck, der Bevölkerung zu dienen.

Dominik Laur schlägt in Wahrhaft Soziale Massenmedien einen Weg dahin vor.

Das soziale Netzwerk Projekt HUMAN CONNECTION ist ein Beispiel für ein gutes Massenmedium. Wir schätzen den Einsatz der Initiatoren. Weitere Beispiele sind Nachdenkseiten.de, Rubikon.news, Kenfm.de, Netzfrauen.org. Es gibt viele mehr. Welche kennst du?

Wir können neue Massenmedien aufbauen, wenn wir eine neue Kultur erschaffen. Eine Kultur des Wohlwollens und der Verbundenheit. Dazu mehr in einem der nächsten Beiträge.

Weitere Beiträge